Historie


Auch vor der Gründung des eigentlichen TSV Oberthulba im Jahr 1949 wurde in Oberthulba bereits dem Fußballsport nachgegangen. Wie in alten Protokollen und Aufzeichnungen zu entnehmen ist, wurde schon 23 Jahre vor der Gründung des TSV Oberthulba, nämlich im Jahr 1926, bereits der 1. FC und Burschenverein Edelweiß Oberthulba gegründet.


Am 06.01.1925 erstattete der 1. Vorstand Stephan Wehner einen Bericht über eine Besprechung mit dem Bürgermeister über das Thema Fußballsport.


"Alle waren sich einig, dass etwas getan werden muss zur sportlichen Ausbildung der Jugend und auch im Interesse des Vereins. Das Hauptinteresse des Vereins wird es sein, dass unsere Fußballmannschaft durch tüchtige Schulung den auswärtigen Konkurrenten die Stirn bieten kann."


Burschenverein Edelweiss Oberthulba

Am 10.12.1922 trafen sich 21 junge Männer im Gasthaus "Zum schwarzen Adler" in Oberthulba und gründeten den "Burschenverein Edelweiss Oberthulba". Sie wählten eine vorläufige Vorstandschaft und beschlossen eine Aufnahmegebühr von 50 Mark und einen jährlichen Beitrag von 100 Mark.


Das erste Protokoll

In einer Versammlung am 11.05.1924 spach der 1. Vorstand Stephan Wehner das Thema "Gründung eines Fußballklubs" an. Nähere Einzelheiten sind aus dem knappen Protokoll (im Bild rechts zu sehen) nicht zu erfahren. Es kann jedoch davon ausgegangen werden, dass die Überlegung ein einem zeitlichen Zusammenhang mit der Entstehung des "1. FC Frankonia Thulba" zu sehen waren, der am 15.06.1924 offiziell gegründet wurde.


Die Vereinsgründung im Jahr 1949

Am 31.01.1949 fand im Gasthaus „Zum grünen Kranz“ die Gründungsversammlung des Turn- und Sportvereins Oberthulba statt. Von den anwesenden Männern und Jugendlichen traten 52 aktive Mitglieder und 22 als passives Mitglied bei. Die auch zahlreich anwesenden Mädchen durften noch nicht als Mitglieder beitreten; man einigte sich darauf, dass diese erst später Mitglieder werden konnten.


Das Lied der "Öwerdöllwer Buam"

Am 02.04.1950 entstand nach bekannten Melodien und gedichtet von Heinz Mack das Vereinslied „Wir sind die Eingeborenen von Oberthulba“.


Wir sind die Eingeborenen von Oberthulba (Heinz Mack)

Wir sind die hü ha ho von der Ladergasse no,

ja wir sind ja die Öwerdöllwer Buam.

Wir sind ja keine Menschenfresser, Fußballspieler umso besser.

Wir sind die Eingeborenen von Oberthulba,

hei tschiwela, tschiwela, tschiwela, tschiwela bum.


Mein lieber Freund, mein lieber Freund,

ein Öwerdöllwer hat Humor.

Er hat Humor, er hat auch Geist, da macht ihm keiner etwas vor.

Selbst Goethe war in Oberthulba, Beethoven

war auch hier zu Haus‘.

Das alles macht uns keine Sorgen, dem TSV immer froh voraus.


Wir sind die Eingeborenen von Oberthulba,

hei twischela, tschiwela, tschiwela, tschiwela bum.

Wir haben Mägdelein, die stehen bestimmt nicht krumm da,

hei twischela, tschiwela, tschiwela, tschiwela bum.

Wir sind ja keine Menschenfresser, Fußballspieler umso besser.

Wir sind die Eingeborenen von Oberthulba,

hei twischela, tschiwela, tschiwela, tschiwela bum.


Einweihung des Sportplatzes

Vom 23. bis 25.07.1971 wurde nach fast 4-jähriger Bauzeit, einschließlich der erforderlichen Ruhezeit für den Rasen, der Sportplatz im Rahmen eines Sportfestes eingeweiht. Der Höhepunkt war ein Einlagespiel der beiden Bayernligamannschaften FC Haßfurt und Kickers Würzburg, welches mit einem 1:1 unentschieden endete. Am Samstag fand ein Altherrenspiel einer Auswahlmannschaft gegen eine Mannschaft der SpVgg Fürth statt, das mit 1:14 für letztere endete.

"Schlagerspiel": SpVgg Fürth gegen eine Auswahlmannschaft aus Oberthulba


sportliche Angebote

Fußball
heute

Abteilung:
Tennis

Feiern in Oberthulba!